Eijeijei

Welttag des Buches und ich hab mich nicht vorbereitet… 😉

Das bringt mich jetzt aus dem Konzept! Eigentlich wollte ich mein „Sorgenkind des Lebens“ vorstellen, wie Thomas Mann seinen Protagonisten Hans Castorp, im Zauberberg nennt.
Dabei handelt es sich, in meinem Fall, zwar nicht um einen Menschen oder Protagonisten, sondern um ein Buch, aber ein Sorgenkind ist es schon.

Die gute „Revolte“ vor zehn Jahren geschrieben und vor acht veröffentlicht, will keine Leser finden.
Obwohl sie von den wenigen die sie lesen, gute Kritiken bekommt. Niemals so aktuell war, wie im Moment. Beinah, wie eine Blaupause der Ukraine-Krise wirkt. Und diese stille Frage: Was soll ich in dieser verrückt gewordenen Welt politisch tun, umfangreich beantwortet.

Deshalb war sie ab Morgen, für drei Tage, bei http://www.neobooks.de als Schnäppchen vorgesehen. Und ich wollte bescheiden darauf hinweisen…

Aber, wie bringe ich das mit dem Welttag des Buches zusammen?

Ach – ich mache es einfach so:
Den Print gibt es kostenlos, die nächsten drei Tage hier.
Und wer sagt: Nö will ich nicht, kann zwischen Jean-Christophe Grange „Das Herz der Hölle“ oder Neal Stephenson „Cryptonomicon“ wählen. 🙂

Da geht´s zum Kontaktformular: https://literaturfrey.com/about/
***
Und da zu neobook: https://www.neobooks.com/werk/42162-die-revolte.html