Das Band

Das Band

Es hört nicht auf,
es vergisst sich nicht,
ist unsichtbar und zeitlos …

Erklären?
Erklären könnt ich es nicht!
Es setzt sich fort, wenn du da bist.

Es scheint schon alt,
als wär es schon immer da,
so seltsam selbstverständlich.

Ich seh dich, hör dich,
fühl mich dir vertraut –
was gleich fühlt: erkennt sich …

PGF 05/17

Verletzt werden

Ich glaube, eine der größten Herausforderungen ist, verletzlich zu bleiben.
Warum man es bleiben sollte?
Weil verletzbar sein Teil jener Sensibilität ist, durch welche die Welt erst schön wird.
Wer fühlt, wer sich öffnet, läuft Gefahr enttäuscht zu werden.
Das Leben, die Welt, die Menschen, sie werden aber erst schön und reizvoll, wenn wir Freude und Neugierde an ihrer Entdeckung entwickeln.
Wenn wir uns enttäuscht zurückziehen, wird die Welt klein und die Zeit lang, die uns in ihr gegeben ist.
Die Menschen haben sich viele Mittel zur Kompensation erfunden, um glücklich zu sein, wenn ihnen das Fühlen verloren geht:
Arbeit, Autos, Schmuck, Smartphones, Sport, Frauen, Bücher, Silikonbrüste, Wissen, Alkohol und Botox, alles Surrogate, um zu fühlen, wenn man nicht mehr fühlt.
Alles Pflaster für die Enttäuschungen durch das Leben.
Aber ein Leben des Vertrauens, auch auf die Gefahr hin verletzt zu werden, ist eine Chance.
Ein pochendes Herz kann ein gebrochenes Herz werden, aber irgendwann pocht es wieder … ein kaltes Herz bleibt kalt.
Ein pochendes Herz strahlt mit den Farben der Welt.

05/17 PGF