Vier von fünfzig

Das ist, ich gebe es gleich zu Anfang zu, nicht viel, also 4 von 50 Kapiteln, aber es beruhigt.
Es macht sogar Spaß, wenn man beim kritischen Korrekturlesen denkt: „Das fängt gut an.“
Aber! Wir – also ich – bewegen uns noch auf dünnem Eis.
Und so will ich mich dem Werk, wie der Woche widmen: mit einem ernsten, nachdenklichen Montagsgefühl.
Bleibe ich bei diesem Tempo, ist von 25 Korrekturlese-Tagen auszugehen.
Zwei Oktober-Tage abgerechnet, die ich verpasst habe, einige Tage im Sinn, an denen mir die Kraft fehlt, plus einige Wochenendetage, an denen ich das doppelte Pensum schaffe, ergeben ein: „Das könnte Anfang November werden“-Gefühl.

Danke für die Daumen 🙂

Habt einen schönen Abend
PGF

Indem du einen Kommentar verfasst, stimmst du den im Datenschutz beschriebenen Angaben zu. Ich gehe mit deinen Daten sorgfältig um, sie sind aber, im hier öffentlichen Raum frei zugänglich. Um das Risiko für dich gering zu halten, habe ich die Avatar-Ansicht deaktiviert. Von alldem abgesehen: ich freue mich, wenn du kommentierst :)

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.