Überleitung

Es stand lange im Raum. Jetzt ist es soweit: literaturfrey schließt die Pforten.
Der Blog hat sich überlebt und etwas Neues ist notwendig. Mit dem „Toben der Zeit“ endet auch dieser Blog.

Es wird, irgendwann im Jahreswechsel, an anderer Stelle weitergehen. Ich hinterlasse, zur gegebenen Zeit hier, einen Hinweis dazu.
Da ich mit dem Titel, für das neue Skript, noch ein wenig geheimnisvoll bleiben will, lassen sich die künftigen Links (es werden 2 sein) noch nicht verraten.

Wie das, bei Dichtung und Wahrheit so ist, hat just in dieser Phase, als ich anfing am „Toben der Zeit“ zu schreiben, auch in meinem Leben, die Zeit zu toben begonnen. Zwar habe ich nicht mit Vandenbergs und Mathews zu tun, aber schön ist es nicht und ich muss nun Kräfte bündeln.

Ich danke euch, über 2362 Beiträge hinweg, für eine tolle Zeit auf diesem Blog. Für die neuen Follower, die in den letzten Wochen in größerer Zahl dazu kamen, tut es mir leid, aber ich habe schon zu oft mit diesem Gedanken gespielt, um ihn wieder zu verschieben.

Denen die mir lange hier gefolgt sind, danke ich von Herzen für Ihre Treue, den Austausch und ihr Interesse.
Wer den Kontakt fortsetzen möchte, nutze gerne das E-Mail-Formular, es ging ja alles auch mal per Brieffreundschaft 😉

Ich danke euch für eine tolle Zeit!

Peter

19 Kommentare zu “Überleitung

  1. oohhh. ja. manchmal ist die zeit reif für veränderung… wir bleiben sicher in kontakt, und es wäre wunderbar, wenn man dich hier irgendwann mit etwas neuem wieder lesen könnte… alles liebe für dich, lieber pe! auf bald,
    d.

  2. Dir alles Gute und viel Rückenwind für die neue Zeit. Wenn ich Deinen Blog vermisse (und das werde ich), werde ich noch einmal ein Buch von Dir lesen, Ich gebe zu, dass ich kaum noch zum Lesen komme, da ich ja eher Musik mache als Lesen und Schreiben, neben meiner Arbeit des Broterwebs… (Musiktherapeutin) – und vielleicht, wenn dir langweilig wird, Du weißt ja, dass Du eine große Fangemeinde hast im Netz… – Gruß von Doris

  3. Oh, was lese ich hier nach meiner längeren Pause …Wie schade, aber verständlich. Alles Gute für dich bei all deinen Vorhaben. Es wäre sehr schön, irgendwann wieder von dir zu lesen, vielleicht ein neues Blog, ein Neuanfang. 🙂
    Sehr vermissen werde ich so manche lyrischen Zeilen von dir….
    Herzliche Grüße Ariana

Schreibe eine Antwort zu Kerstin Antwort abbrechen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.