#128 „Eine Geschichte“ (18)

„Wissen wir, was die Amerikaner von ihm wollen?“
Brück blätterte durch das Dossier, welches sie, als PDF auf ihr Smartphone geschickt bekommen hatte. Sie saß auf dem Beifahrersitz, während Naval den Wagen steuerte und Mathews auf der Rückbank saß. Er streckte den Kopf zu ihrer nach vorne, während er fragte.
Sie drehte ihm leicht den ihren zu.
„Industriespionage, Terrorverdacht, etwas in der Art, vermuten unsere Leute, aber die hatten auch nicht mehr, als eine Stunde, um sich ein Bild zu machen. Jedenfalls gerät Daniels Leben plötzlich, an vielen Stellen ins Schleudern.“
Mathews kniff die Augen zusammen, als könne er dadurch besser nachdenken.
„Und was war das für ein Leben bisher?“
Brück öffnete ein anderes PDF.
„Ein Lehrerkind. Unauffällige Kindheit.“
„Und was ist mit Mötley Crüe?“
„Die sind auch älter geworden. Jedenfalls, wurden sie solide. Irgendwann machten sie einen Begabtentest, ab dem Moment eine Entwicklungsrakete: Hochschulreife ein Jahr vorgezogen, Bachelorstudiengang, Masterstudiengang, Lehrtätigkeit, Berufung nach CERN, Leitung der Forschungsgruppe „Licht“, Vorträge, Fachartikel, Zeitungsartikel mit Headlines wie „Der neue Einstein“.“
„Und privat?“
„Nichts.“
„Wie nichts? Haben wir nichts rausgefunden?“
„Nein, da war nichts. Er hat ein enges Verhältnis zu seinen Eltern gepflegt, auch, als ihn das Studium und die Berufung nach CERN räumlich getrennt haben. Ansonsten: keine Frau, keine Kinder.“
„Schwul?“ Warf Naval ein.
Brück die selbst gerne Single war, warf ihm einen bösen Blick zu.
„Der Zwang zu sexueller Identität, typisch! Vielleicht einfach ein integrer Mensch, mit sich, seinem Leben, seinen Aufgaben zufrieden.“
„Der wirds auch nicht durch Rippen schwitzen.“ Konterte Mathews und Naval lachte zustimmend.
„Jungs, ihr seit wirklich Affen! Aber: nein, auch nicht schwul.“
„Hobbies?“
„Er hat sich intensiv mit unserer Wahrnehmung beschäftigt.“
„Das ist doch kein Hobby.“
„Es ist nicht die Premier League, am Wochenende, nein. Was ist Wirklichkeit? Das war sein Hobby.“

08/19 PGF

4 Kommentare zu “#128 „Eine Geschichte“ (18)

Indem du einen Kommentar verfasst, stimmst du den im Datenschutz beschriebenen Angaben zu. Ich gehe mit deinen Daten sorgfältig um, sie sind aber, im hier öffentlichen Raum frei zugänglich. Um das Risiko für dich gering zu halten, habe ich die Avatar-Ansicht deaktiviert. Von alldem abgesehen: ich freue mich, wenn du kommentierst :)

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.