#78 Zeit

Manchmal, wenn das Leben mir Zeit lässt,
der Welt zu lauschen,
wenn über Straßen
Autos durch den Abend rauschen
und in den Bäumen
eine Amsel singt,
dann stelle ich die Fenster weit
und atme milden Sommerabend
und sinne über wilde Jugendjahre
und fühle nochmal
frei, auf meiner Haut, den Sommerwind
Und denke an dich –
und frage
warum nur Zeilen geblieben sind …
Wohin vergeht die Zeit?
Was war es noch, was ich wollte?
Was ist, was mir die Zeit zum leben nimmt?

07/19 PGF

7 Kommentare zu “#78 Zeit

  1. Schönes Poem über Liebe und Zeit oder auch die Zeit der Liebe…
    Die Zeit ist ewig aktiv. Die Liebe niemals mehr als einen kosmischen Minitick.
    Herzliche Morgengrüße vom Lu

Indem du einen Kommentar verfasst, stimmst du den im Datenschutz beschriebenen Angaben zu. Ich gehe mit deinen Daten sorgfältig um, sie sind aber, im hier öffentlichen Raum frei zugänglich. Um das Risiko für dich gering zu halten, habe ich die Avatar-Ansicht deaktiviert. Von alldem abgesehen: ich freue mich, wenn du kommentierst :)

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.