#41 Über die Jahre

Menschen verlieben sich
Kinder werden zu Leuten,
Länder leiden in blutigem Krieg.

Blüten leuchten in der Sonne,
Reisende sehen aus Flugzeugscheiben
und Meer rauscht im Kies vor und zurück.

Freundschaften verlieren sich
Flüchtige stehen vor verschlossenen Toren,
Karrieren fressen Seele und Herz.

Ähren vertrocknen,
ein Genie wird geboren,
die Welt jubelt in blindem Glück.

Und ich schrieb ein Buch
und über all diesen Seiten,
wechselten nur Tag und Nacht.

05/19 PGF

15 Kommentare zu “#41 Über die Jahre

  1. Sehr schönes Gedicht! „Der Welt den Rücken kehren“,-zumindest für eine Zeit. Das tut mir immer gut, weil ich Distanz gewinne und den Blick nach Innen richten kann. Mit mir selbst vertraut zu werden, das brauche ich auch um Dinge zu schreiben, die mir wirklich etwas bedeuten. Warum sonst sollte ich all die Worte machen?

  2. Mag ich sehr, diese, deine Zeilen!
    Heute las ich meinen Enkelkindern das erste Kapitel aus meinem Buch:“Gamuppels Sternenreise“ vor und erinnerte mich an die Zeit als ich es geschrieben habe – Tauchgang und Sternenflug, aber bitte nicht stören!
    Liebe Grüße
    Ulli

  3. Schöne Worte hast du gefunden für deine Nachdenklichkeit.
    Schreiben als verdichtetes Leben setzt das Erleben voraus. So denke ich auch, wie Ulli, alles hat seine Zeit.
    Doch ich kann mir vorstellen, dass man über so ein langes Projekt wie ein Buch, beschäftigt mit fiktiven Charakteren und deren Geschichten, quasi körperlos wird, wenn man sich nicht zwischendurch wieder „erdet“, die Sinne beansprucht und den Körper fühlen lässt. Aber das ist nur eine Überlegung… nicht erlebt.
    LG
    Hummel

    • Für „nicht erlebt“ sehr gut nachempfunden! Das ist mir bislang nicht immer so gegangen, aber das aktuelle Manuskript ist sehr umfangreich und mit der Erfahrung „kürzerer“ Bücher ist das Spannungsfeld zwischen realem und fiktivem Leben ziemlich groß.

Indem du einen Kommentar verfasst, stimmst du den im Datenschutz beschriebenen Angaben zu. Ich gehe mit deinen Daten sorgfältig um, sie sind aber, im hier öffentlichen Raum frei zugänglich. Um das Risiko für dich gering zu halten, habe ich die Avatar-Ansicht deaktiviert. Von alldem abgesehen: ich freue mich, wenn du kommentierst :)

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.