#35 Der Ort des Geschehens

Es ist ein Fehler, zu glauben Schreiben hätte mit schreiben zu tun und man müsse die ganze Zeit angespannt vorm Bildschirm oder Blatt sitzen, bis Worte kommen.
Malen hat auch nichts mit malen zu tun.
Musik nichts mit Instrumenten.
Das sind alles nur Mittel der Veräußerung.
Für den Maler, sind Formen und Farbe überall in der Welt, auch, wenn er keinen Pinsel in der Hand hält.
Der Musiker hört Tempo, Harmonie und Klang überall.
So ist das Wort, ist die Sprache überall.
Die Geschichten erzählen sich ohne Papier und ohne Buchstaben, fern der Schreibtische, in einem endlosen, gedanklichen Monolog.

04/19 PGF

2 Kommentare zu “#35 Der Ort des Geschehens

  1. Geschichten sind überall, wie Bilder und Musik. ich kann, ich mag das nicht trennen, auch wenn meine Fähigkeiten begrenzt sind (besonders in der Musik). Die Kombination bildet ein harmonisches Ganzes, aus dem ich mir, meinen Fähigkeiten entsprechend das herauspicke, das ich erzählen möchte – und da ist das Medium egal.
    Lieben Gruß
    Alice

Indem du einen Kommentar verfasst, stimmst du den im Datenschutz beschriebenen Angaben zu. Ich gehe mit deinen Daten sorgfältig um, sie sind aber, im hier öffentlichen Raum frei zugänglich. Um das Risiko für dich gering zu halten, habe ich die Avatar-Ansicht deaktiviert. Von alldem abgesehen: ich freue mich, wenn du kommentierst :)

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.