Wenn man es nicht aus Liebe tut

Wenn man sich, als Demokrat empfindet und in die Politik geht, sollte man dies aus Liebe zum Menschen tun, weil man um sein Wohlergehen bemüht ist.

Dann wird man entschlossen sein, für bezahlbaren Wohnraum zu sorgen, für Entschädigung, wenn ein Händler seine Vorgaben nicht einhält, für Umweltschutz und keinen Wald alter Industrie opfern, man wird für Arbeitsplätze im sozialen Bereich sorgen, damit die Alten und die Kinder gut versorgt sind, man wird sich für eine Rente einsetzen von der man leben kann.

Man wird es nicht erst tun, wenn sich die Bevölkerung radikalisiert und der Machtverlust droht. Man wird sich, zu jedem Zeitpunkt dafür eingesetzt haben, weil sich für Wirtschaftlichkeit, die Wirtschaft unaufgefordert einsetzt und in der Politik ihr Regulativ finden muss.

So wird man es tun, wenn man, mit etwas Demut und viel Verantwortungsgefühl, Macht übernimmt.

Tut man es erst, wenn man es muss, dann war das Thema vermutlich nie Liebe zum Menschen, sondern Gier nach Macht.

09/18 PGF

3 Kommentare zu “Wenn man es nicht aus Liebe tut

Indem du einen Kommentar verfasst, stimmst du den im Datenschutz beschriebenen Angaben zu. Ich gehe mit deinen Daten sorgfältig um, sie sind aber, im hier öffentlichen Raum frei zugänglich. Um das Risiko für dich gering zu halten, habe ich die Avatar-Ansicht deaktiviert. Von alldem abgesehen: ich freue mich, wenn du kommentierst :)

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.