Ich schreibe nur für mich

Das Bedürfnis zu schreiben, ist nicht identisch, mit dem Bedürfnis zu erzählen.
Das Bedürfnis zu schreiben, kann losgelöst sein, von dem Bedürfnis gehört zu werden.
Das Bedürfnis zu erzählen, ist eng verbunden mit dem Wunsch, dass jemand zuhört.
Deshalb ist der Satz: „Ich schreibe nur für mich selbst“, durchaus aufrichtig.
Er beginnt unzutreffend zu werden, wenn der Ton erzählend wird.

09/18 PGF

12 Kommentare zu “Ich schreibe nur für mich

  1. Ich denke ähnlich, lieber Peter. Ein Blog ist wie ein großer Parkplatz für die eigenen Gedanken und Bilder. Manche, die vorbeikommen halten an, schauen, suchen das Gespräch und fahren weiter …

  2. Das ist eine interessante Deutung. Ich behaupte auch nur für mich zu schreiben, habe mich aber jetzt schon intensiv dem erzählenden Schreiben gewidmet. Da muss ich direkt mein About überarbeiten, denn du hast völlig Recht.

Indem du einen Kommentar verfasst, stimmst du den im Datenschutz beschriebenen Angaben zu. Ich gehe mit deinen Daten sorgfältig um, sie sind aber, im hier öffentlichen Raum frei zugänglich. Um das Risiko für dich gering zu halten, habe ich die Avatar-Ansicht deaktiviert. Von alldem abgesehen: ich freue mich, wenn du kommentierst :)

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.