Mit dem Regen

Manchmal denke ich, dass sich mit dem Regen, die ganze Traurigkeit löst, die der Mensch in sich trägt.
Nicht die Traurigkeit, die aus Schwermut entsteht.
Sondern diese Traurigkeit, nachdem man glücklich war, nachdem die Sonne schien, nachdem man gelacht und Blumen bewundert hat; nachdem der Himmel blau und die Welt weit und warm war.
Und, wie das dann doch vorüber ging!
Und wieder grau und kühl und still und grau wurde.
Mit dem Regen ist es vorbei, mit dem Regen, löst sich der Schmerz, klärt sich die Erinnerung.
Man sitzt am Fenster und sieht hinaus und sieht Regentropfen die, die Scheibe hinab hasten, als müssten sie einer durstigen Pflanze Erleichterung bringen; man sieht die Blätter triefend, schwer unter den Tropfen wippen und hält inne:
nun muss man nichts tun!
Nur dem Regen lauschen und den Erinnerungen und den still keimenden Hoffnungen.
So ist das, mit dem Regen.

05/18 PGF

Indem du einen Kommentar verfasst, stimmst du den im Datenschutz beschriebenen Angaben zu. Ich gehe mit deinen Daten sorgfältig um, sie sind aber, im hier öffentlichen Raum frei zugänglich. Um das Risiko für dich gering zu halten, habe ich die Avatar-Ansicht deaktiviert. Von alldem abgesehen: ich freue mich, wenn du kommentierst :)

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s