Arbeitsnotiz 18/2/18

Beim Schreiben, wie bei allem, hat man Stärken und Schwächen.
Es gibt kein „man kann schreiben und alles ist gut“.
Vielleicht liegt einem die Gestaltung von Figuren besser oder das Ausmalen einer Szene, vielleicht hat man ein gutes Gefühl für Dramaturgie oder einen überschießenden Ideenreichtum.
Egal was man davon hat, es kommen Figuren, Szenen, Kulissen, die einem leicht von der Hand gehen und solche für die man sich, bei aller Neigung, doppelt bemühen muss.
Nichts was gut werden soll, gelingt ohne Anstrengung oder Handwerk.
Talent ist nur das Licht, welches auf die Arbeit fällt.

02/18 PGF

7 Kommentare zu “Arbeitsnotiz 18/2/18

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s