Du und ich

Wenn ich schreibe und erzähle was ich fühle, dann setze ich insgeheim ein Verstehen voraus, welches meinen Worten und meinem Fühlen folgt, bis ich alles soweit schreiben und erklären konnte, wie es mitunter nötig ist, um sich verständlich zu machen.
Und du liest mich und setzt vielleicht insgeheim ein Fühlen voraus, welches deinem in etwa entspricht, sodass deine Erwartung, zunehmend bestärkt, meinen Worten folgt, bis zum Ende, bis wir uns gegenseitig verstanden fühlen.

So ist es, wenn es gelingt.

02/18 PGF

Ein Kommentar zu “Du und ich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s