Aufklaren

Letztlich klart unser Leben auf, wenn uns gelingt, es zwischen Liebe und Stille schwingen zu lassen.

Die Liebe als lebendige, wohlwollende, schöpferische Kraft, der Gemeinschaft und Vereinigung; die Stille als demütige Welke und, mit sich, in Frieden lebende Einsamkeit.

Wenn die Liebe endet, geht sie am besten über in Stille. Und wo, außer in der Stille, soll sie, in ihrer ganzen Schönheit, neu entstehen?

01/18 PGF

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s