Dein Leben

Manchmal, wenn ich mich weg wünsche, in das Leben, welches ich für mein eigenes Leben halte, jenes Leben, welches mir tatsächlich zustünde, dann fühle ich, wie mein Geist weit wird und meine Seele groß, wie Inspiration sie erfasst und die Enge und Begrenzung sich auflösen.
Und dann denke ich: Nein!
Ich habe genau das Leben, ich befinde mich genau, in dem Leben, zu dem ich gehöre und, wenn es mir falsch oder unpassend oder fremd erscheint, dann ist nicht das Leben falsch, sondern das Verharren meines Denkens und Handelns.
Und dann denke ich: Los!
Krieche oder grabe dich frei, renne, spring, balanciere, schiebe, flieg! Mach jeden Tag einen Schritt anders, versuche neue Perspektive, liebe anders, sprich anders, immer nur einmal am Tag, immer nur ein bisschen.
Und dann denke ich: Geduld!
Es liegt alles in mir selbst, wenn die Ziele nicht zu fern, die Wege nicht unmöglich sind, wenn nur jeden Tag ein Schritt getan, ein Versuch unternommen wird, dann ist irgendwann dies Leben, zu meinem geworden.

01/18 PGF

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s