Lächeln

Und dann war da noch dein Lächeln,
das du mir so plötzlich entzogen hast.

So, wie sich manchmal eine Wolke plötzlich vor die Sonne schiebt
und alles grau und kühl macht,
was, kurz zuvor, noch strahlend schien.

Und, wie ich nicht weiß, was die Wolken bewegt,
(ja, der Wind, aber woher und warum in diesem Moment?)
weiß ich nicht, warum ich dieses Lächeln verlor.
Aber es fehlt mir.

Wenn du es wissen magst.

01/18 PGF

7 Kommentare zu “Lächeln

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s