Zeilen am Abend

Über die Dächer der Stadt senkt sich der Abend, wie verlorene Liebe über ein Herz

wie Sehnsucht steigt Nebel in die Gassen.

Aber ich bin, wie Licht und leuchte leicht aus neugierigen Augen,

wie Kerzen in einem Zimmer voller Wärme.

Jemand summt ein halbvergessenes Lied,

läuft ziellos durch die Gassen.

Ich summe sinnend mit und suche,

wo der Mond im Dunkel erscheint.

12/17 PGF

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s