Jahresende

Die Tage fallen,
wie die letzten Blätter eines Herbstbaums
und legen sich auf weiches Moos und nackte Erde,
der Wind frischt auf,
als trüge er die Zeit voran,
damit aus altem Jahr schon bald ein neues werde –

doch das Werden schweigt,
als fröre es verloren
in der hart gefrorenen Wintererde,
und träume still
den großen Traum,
dass alle Dinge einst, zum Guten werden.

12/17 PGF

5 Kommentare zu “Jahresende

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s