Was wieder vergeht

Im leichten Licht, des frühen Tages liegen,
Reif gedeckt die Wiesen – still und pastell.
Der Himmel färbt an orange und purpur
und die Berge liegen klar, in der Ferne – und hell …

Es liegt ein Schweigen über den kargen Feldern,
wie nur der Herbst zu schweigen versteht
und es ist, wie ein Sinnen, in den Wäldern,
über das was entsteht – und wieder vergeht.

11/17 PGF

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s