Wenn ich dir …

Wenn ich dir meine Geschichte in die Hände legen würde, würdest du ihr ein jähes Ende ohne Epilog bereiten oder würdest du nochmal nachblättern?
Würdest du Kapitel für Kapitel überfliegen und in den Widersprüchen keine Fehler, sondern eine Suche sehen?
Würdest du, in den viel zu langen Sätzen, nichts Langweiliges finden, sondern Ringen um Wahrheit?
Würdest du dem Helden, dein Herz schenken, auch, wenn er nicht immer weiß, was richtig ist?
Würdest du ihm verzeihen, dass er nicht weiß was er will?
Oder wäre deine Kritik nüchtern?
Zu viele Nebenfiguren, zu viele Orte, zu wenig Stringenz in der Haupthandlung.
Ich könnte dir nicht widersprechen. Ich könnte es dir erklären, aber du müsstest zuhören wollen.
Wenn ich dir meine Geschichte in die Hände legen würde und du würdest wirklich darin lesen, dann würdest du wissen und verstehen.
Aber so ist es immer, mit Büchern und Menschen.

10/17 PGF

9 Kommentare zu “Wenn ich dir …

  1. ja, Fragen, die mich auch beschäftigen … mein Manuskript ist längst fertig … aber seitdem verharre ich … mein Cousine hatte letztes Jahr einen Platz 1 Bestseller … nun ist sie reich und berühmt … und ich? dümpele vor mich hin … na ja …

Indem du einen Kommentar verfasst, stimmst du den im Datenschutz beschriebenen Angaben zu. Ich gehe mit deinen Daten sorgfältig um, sie sind aber, im hier öffentlichen Raum frei zugänglich. Um das Risiko für dich gering zu halten, habe ich die Avatar-Ansicht deaktiviert. Von alldem abgesehen: ich freue mich, wenn du kommentierst :)

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.