Kater

Es gibt diese Tage,
und er erkennt sie ganz genau,
(obwohl wir kein Wort wechseln)
da legt er sich schnurrend in meinen Schoß
und streichelt meine Hand mit seinem Fell;
er schmiegt sich an,
als wäre es schön in meiner Nähe
und wir erzählen uns stumme Geschichten,
von unseren Kämpfen,
von der Nacht
und von der Einsamkeit –
von aller Dinge Einsamkeit,
und, wie ein behaglicher Moment hilft,
sie zu vergessen.

09/17 PGF

Ein Kommentar zu “Kater

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s