Träume

Ich glaube, wir haben in uns, ein genaues Bild von uns selbst.
Von einem Leben und Sein, in dem wir ganz zu dem geworden sind, der wir sein möchten.
Ich glaube, es ist möglich, diese Idee von uns zu verwirklichen.
Zu verfolgen, bis alle Facetten entfaltet sind.

Dabei mag es Menschen geben, die uns vorwerfen, dass wir träumen, nie wach, nie wirklich geworden sind.
Das kommt daher, dass sie ihre Träume für echt halten und uns in ihre Träume ziehen wollen …
Wir aber haben unsere und die sind bedeutsam:
Sind ein erster, neuer Zweig, ein wundervolles Werk, ein Akt der Liebe, eine Entdeckung die Epochen prägt.

Meist träumen wir allein.
Aber manchmal tritt ein Mensch in unser Leben und – es ist schwer zu sagen …
ist Teil dieses Traumes oder träumt den gleichen Traum, in jedem Fall ist da ein Verstehen … und ein wundervoller Moment.
Plötzlich verdichtet sich unser Traum, in etwas Wirkliches, das nicht nur in uns ist, sondern in der Welt.

PGF 08/17

8 Kommentare zu “Träume

  1. ich fühle mich verstanden 🙂
    sehr, sehr schön gesagt – und diejenigen, die so sehr mit beiden beinen in der (scheinbaren?! oder für sie allein geltenden) realität stehen – wenn sie wüssten, was ihnen entgeht! träume reichern das leben, den „alltag“, an. vielleicht sind sie sogar die essenz. einen guten wochenstart wünsch ich dir, lieber pe, mit ganz lieben grüßen! d.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s