Stille Vorfreude

Der Sommer hat sich heut
in alte, graue Wolken gehüllt
und wartet, wie ich,
auf blaue Tage.

Wir arbeiten still,
ein jeder was er kann,
und stören uns nicht
beim Träumen.

Wir wissen die Zeit,
sie gibt uns und nimmt,
es gibt nichts zu bereuen …

ich warte und hoffe,
ob der Augenblick kommt,
auf den ich mich sehnsüchtig freue.

08/17 PGF

7 Kommentare zu “Stille Vorfreude

  1. Hallo,

    sehr schön.
    Über die letzte Zeile bin ich gestolpert, das „sehnsüchtig freue“ hat mich kurz irritiert. Vielleicht weil „sehnsüchtig warten“ schon so im Kopf verankert ist. Warum nicht sollte man sehnsüchtig auch mit anderen Adjektiven verknüpfen. Danke für das Aufdecken von festgefahrenen Strukuren, zumindest in meinem Kopf.

    Liebe Grüße

    Laura

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s