Wurzeln und Früchte

Warum an unserer Vergangenheit liegt?
Weil die Wurzeln die Früchte nähren
und nicht die Früchte die Wurzeln.

01/08 PGF

2 Kommentare zu “Wurzeln und Früchte

  1. Ach doch, sie tun es, die Früchte, denn das ist ihre Sinn, nicht der Genuss, gegessen zu werden. Sie sind mit ihren Verfall der vom Baum mitgegebene Dünger für das entstehende Neue, und auch das lässt sich gut sinnbildlich übertragen, denn manchmal hofft man zwar vergeblich auf die Süße der Frucht, aber ihr Gären und verwandeln in Nährboden für neue Gedanken scheinen mir passend, denn eine Frucht ist immer nur ein Zwischenergebnis.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s