Eine erste Rezension

Heute freue ich mich riesig, über die erste Rezension zu „Sontland“, welches sich durchaus nicht, als Gassenfeger zeigt, sondern geduldige und kritische Leser/innen fordert.
Dass die Rezension positiv ausfällt (in meinem Verständnis) und ich dafür dankbar sein kann, dass sich jemand Zeit und ein offenes Herz für die Geschichte genommen hat, rundet die Freude ab.
Deshalb bedanke ich mich außerordentlich gerne bei wordbuzzz die Ihren Blog unter folgendem Link weiter unten betreibt, auf den ich wärmstens verweise.

Wer mal nachlesen möchte, folge dem Link, die differenzierte Rezension ist in jedem Fall lesenswert. So, mit allem Licht und Schatten, erhofft man sich das, als Autor.

https://wordbuzzz.wordpress.com/2017/07/16/rezension-zu-sontland/

Die Rezension kam gerade perfekt, weil ich für heute entscheiden wollte, ob ich mit „Sontland“ an dem https://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/deutscher-selfpublishing-preis teilnehme, auf den mich die geschätzte D 🙂 die ihr kennt, wenn ihr ihrem wunderschönen Blog https://versspruenge.wordpress.com/ folgt, aufmerksam gemacht hat. Sie fand „Sontland“ einen Versuch wert.
Die Rezension habe ich, als Wink verstanden und meine Unterlagen eingereicht, getreu dem olympischen Gedanken…

Danke für die Aufmerksamkeit, für euere Beiträge, Likes, Kommentare 🙂

8 Kommentare zu “Eine erste Rezension

  1. Immer wieder gerne, freue mich dass dir die Rezension gefallen hat… und ja deine Unterlagen sind es definitiv wert eingereicht zu werden. Alles richtig gemacht 😉

  2. Ist leider wirklich so. Ich bin froh wenn ich es schaffe die täglichen Nachrichten zu verarbeiten 😌

    Wenn man weiß, was in der Welt passiert und nicht wegsieht ist es denke ich okay, wenn man sich mit den Themen, gerade die in der Vergangenheit liegenden, weniger beschäftigt.

    Liebe Grüße

    Laura

Indem du einen Kommentar verfasst, stimmst du den im Datenschutz beschriebenen Angaben zu. Ich gehe mit deinen Daten sorgfältig um, sie sind aber, im hier öffentlichen Raum frei zugänglich. Um das Risiko für dich gering zu halten, habe ich die Avatar-Ansicht deaktiviert. Von alldem abgesehen: ich freue mich, wenn du kommentierst :)

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.