Wasser

Wenn du aber Wasser wärst, würdest du nirgends halten.

Wenn du Wasser wärst, hättest du viele Gestalten:
du könntest tropfen,
wie Sommerregen
oder brausen, als Meer,
du könntest dampfen
oder als Schneeflocke tanzen.

Wenn du Wasser wärst, wärst du nirgends daheim
du könntest dich zu den Wolken erheben
und die Erde könnte dich trinken,
du würdest Felsen sprengen
oder ihre Kanten nehmen,
du würdest Berge formen
und bunte Blätter durch die Welt tragen.

Du kannst es nicht!
Aber deine Gedanken:
die können weit und klar und weich,
wie Wasser sein.

PGF 12/16

10 Kommentare zu “Wasser

  1. Eindrucksvolle Gedanken, erinnert etwas an die östliche Philosophie: form yourself to the situation, like the water takes the shape of the bowl….
    Gesunde und frohe Festtage aus dem warmen Asien.

    • Vielen Dank!
      Der Einfluss asiatischer Philosophie auf mein Denken ist auch nicht ganz unerheblich, würde aber hier an einem nass-kalten Winterabend zu weit führen 😉
      Deswegen grüße ich in den wohligeren Osten und wünsche schöne Festtage!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s