Der Weg zum Frieden

Wenn man es ausspricht ist es immer flach:
den Menschen fehlt es an Liebe.

Sie werden roh und gewalttätig, weil sie an ihr verzweifelt sind,
sie werden eitel und hohl, um sich anzubiedern,
sie werden ehrgeizig und rücksichtlos, um vorne zu stehen,
sie sehen sich sehnsüchtig um, nach einem Blick,
sie warten auf die aufmunternde Hand,
sie lauern auf den erhofften Zuspruch.

Und es klingt so banal:
Warte nicht und suche. Geh und schenke!

PGF 12/16

7 Kommentare zu “Der Weg zum Frieden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s