Dichters dunkle Stunde

Was von mir bleibt?
Lauter zittrige Buchstaben, Gestammel, angefangene Gedanken,
Bilder denen der Strich und die Farbe fehlt,
ein peinliches am Leben vorbeireden:
Geschriebenes das hätte gesagt werden müssen.
Viel mehr Fragezeichen, als klare Sätze,
unlesbares Gekritzel, welches von Zweifeln zeugt,
Blätter die besser Bäume geblieben wären,
keine Wahrheit die jemand fehlt,
Versuche –
ja Versuche, im besten Fall
über Liebe die bleibt.

PGF 11/16

5 Kommentare zu “Dichters dunkle Stunde

  1. jaja, immer diese zweifel…
    und dennoch, denke ich, ist jeder einzelne versuch etwas wert 🙂
    und auch die zweifel sind etwas wert…
    nie sollten wir aufhören, fragen zu stellen!
    oder?
    😀

Indem du einen Kommentar verfasst, stimmst du den im Datenschutz beschriebenen Angaben zu. Ich gehe mit deinen Daten sorgfältig um, sie sind aber, im hier öffentlichen Raum frei zugänglich. Um das Risiko für dich gering zu halten, habe ich die Avatar-Ansicht deaktiviert. Von alldem abgesehen: ich freue mich, wenn du kommentierst :)

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.