Stilles Weh

Stilles Weh

Es gibt wunderschöne, furchtbar vergängliche Dinge:

Deine Berührung,
wenn du, ohne Nachdenken, ein Lied summst,
wenn du mir zuhörst, als wäre ich wichtig,
wenn die Stunden nicht sinnlos verrinnen,
weil du ihnen Halt gibst …

Ich bewahre sie,
in jeder meiner Zellen,
meinen Zeilen –
und doch nie ganz erlöst.

PGF 11/16

2 Kommentare zu “Stilles Weh

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s