Was wäre schwerer?

Ehe wir die Welt von Kriegen befreien
und die Welt im Licht unserer Weisheit baden,
sollten wir nicht versuchen:
die Konflikte mit oder unter Kollegen zu beenden,
mit oder unter Nachbarn zu beenden,
mit oder in der Familie zu beenden?
Sollten wir nicht versuchen Wahrheiten zu hören,
statt zu predigen?
Überzeugungen aufgeben, um Erkenntnis zu gewinnen?
Säen statt ernten?
Sollten wir nicht:
hier,
jetzt,
bei uns beginnen?
Oder ist es einfacher sich ans nicht Mögliche zu verschwenden?

PGF 11/16

6 Kommentare zu “Was wäre schwerer?

  1. Ans Eingemachte möchte keiner gerne, es ist immer einfacher, die Schuld bei anderen zu suchen und zu finden.
    Lass uns beginnen, vor der eigenen Haustür. Vielleicht kommen noch mehr dazu?

  2. wunderbar, lieber peter… du sprichst mir aus der seele!
    denn schon im kleinen ist es manchmal gar nicht einfach – zb neue blickwinkel einzunehmen, vorgefasste meinungen zu hinterfragen, sein gegenüber wirklich wahr-zunehmen. toleranz, akzeptanz, das alles beginnt im kleinen.
    toller text!
    liebe grüße und ein schönes wochenende!
    diana

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s