Die warme Weste

Sonntag 

Die Farben sind noch blass,
Raureif bedeckt die Wiesen.
Es ist eine Stille über der Welt,
wie an ihrem ersten Tag.

Die Sonne blinzelt eher,
als dass sie strahlt,
aber es ist Wärme in ihrem matten Gold
die man fühlt, wenn man sie erkennt …

Das Herbstgold in den Bäumen
taumelt leise zur Erde.
Die Vögel sind verschwunden.
Ich hülle mich, in eine warme Weste.

PGF 10/16

2 Kommentare zu “Die warme Weste

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s