Wortlos

Die schwersten Dinge leidet man wortlos.
Wenn sich erst Worte finden, dann werden sie leichter.
Dann finden sich auch Ohren und Augen und Hände, die etwas abnehmen.
Von den schwersten Dingen lässt sich nicht erzählen.
Sie sind stumm, wie Steine die eine so lange Geschichte haben und nichts davon erzählen können.

PGF 09/16

4 Kommentare zu “Wortlos

Indem du einen Kommentar verfasst, stimmst du den im Datenschutz beschriebenen Angaben zu. Ich gehe mit deinen Daten sorgfältig um, sie sind aber, im hier öffentlichen Raum frei zugänglich. Um das Risiko für dich gering zu halten, habe ich die Avatar-Ansicht deaktiviert. Von alldem abgesehen: ich freue mich, wenn du kommentierst :)

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s