Eine Frage des Ehrgeizes

Der eine Aphorismus, den du gut schreibst, wird länger leben, als der Epos den du hastig schreibst.

PGF 09/16

12 Kommentare zu “Eine Frage des Ehrgeizes

      • ??? Du bekommst von mir noch die Orden dem Kryptischen Kommentar. Schreiben wir jetzt das Artikel immer gerade so, wie es uns schöner klingt? 😉

      • Ach´ ich bin sicher, dass die Dudenredaktion und der Philologenverband meine kleinen Stilblüten hier übersehen und überstehen.
        Was sie aber nicht überstehen, ist die Zeit und die verändert Sprache und das was, als schön und richtig empfunden wird.
        Ich habe zufällig heute, in einem Hörbuch zur deutschen Geschichte, einen Text von Luther im Original-Wortlaut gehört – da rollen sich dir die Zehennägel, und trotzdem hat der Mann maßgeblich den Weg bestimmt, den die deutsche Sprache genommen hat.
        Und das mit das Epos Bibel – oder dem oder der … 😉

    • Dass sich die Sprache verändert, ist ein Thema. Dass jeder macht, was er will ein anderes. Duden und Co sind ohnehin schrecklich oportunistisch: In früheren Ausgaben wurde das hässliche „nichtsdestotrotz“ noch korrekt als umgangssprachlich für „nichtsdestoweniger“ geführt, heute wird das einfach als gegeben hingenommen. Also: Nur Mut! Vielleicht schaffst du’s ja mit Deinem Epos in die nächste Auflage 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s