Work-Life-Balance

Dieser Urlaub war sehr schön, er war vielfältig und – er war nötig.
Die Monate davor habe ich, mit Veröffentlichung und Beruf, die Grenzen der Gesundheit ausgelotet, wie ich rückblickend feststellen muss. Es war sogenannter Eu-Stress, aber eben Stress.
Der tolle Spätsommer, mit seiner tageweise lähmenden Hitze, war hilfreich alle Aktivität vorübergehend einzustellen, um im Schatten die Beine hochzulegen.

Würde ich mir immer ein Leben im Liegestuhl wünschen? Nö! Ich brauche Aufgaben.
Aufgaben sind ein Lebenselixier und die zunehmend ungerechte Verteilung von Arbeit (ob in Deutschland oder in Europa oder in der Welt) wird uns erhebliche Schwierigkeiten machen, Hartz-4 gibt einem Leben keinen Sinn. Aber ohne Sinn gibt es auch keine Achtung vor dem Leben …

Ich nehme ungern Abschied von der Erholung, aber ich bin froh, wenn eine Tagesstruktur mich wieder zwingt, meine Stunden zu nutzen.

Und, ich freue mich, das nächste Buchprojekt in Angriff zu nehmen.
Das war wirklich schwierig: Manuskript-Fasten, alle Texte ruhen zu lassen und mir das verbieten was Spaß macht.
Als nächstes steht (endlich) die Neuauflage der „Revolte“ an, ehe dann a) X oder b) Y in Angriff genommen werden 😉

Euch danke ich für das Interesse, Eure Beiträge, Kommentare und Likes, die im Stress und während der Erholung gleichmäßig wohltuend sind.
Passt gut auf euch auf: immer schön auf die Work-Life-Balance achten!

PGF

4 Kommentare zu “Work-Life-Balance

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s