Unvollendet

Tatsächlich kann man im Leben vieles anfangen, ohne es zu Ende zu bringen. Man muss sich nur bewusst sein, dass das Leben jedes Leben beendet, welches es angefangen hat …

PGF 07/16

8 Kommentare zu “Unvollendet

  1. Ich habe gar nicht den Anspruch alles,was ich angefangen habe und noch anfangen werde zu Ende bringen zu wollen oder zu müssen.
    Manches fing ich an, einfach damit eine Idee einen Anfang hat. Die Weiterführung und wenns gut geht die Vollendung überlasse ich oft gerne anderen. Und manchmal weiß ich sehr gut, dass die es auch besser können als ich.

  2. Das, was mir am (oder auf dem) Herzen lag, habe ich bisher noch immer zum Ende bringen können. Mein erstes Buch, die Schulzeit, die Depression und Beziehungen. Yay.
    Viel mehr noch wird folgen.

    • Na, bei einer Beziehung würde ich mit „Vollenden“ eher vier Kinder und zwölf Enkel assoziieren – aber vielleicht bin ich da etwas konservativ 😉

      • Ja ich wollte ironisch auf das Ende jener defekten, zwischenmenschlichen Interaktionen anspielen. Vollendung wäre ein schöner Tod, keine Ahnung, Herzinfarkt beim Sex, während die Kinder wohlhabend und glücklich sind. Am liebsten hätte ich sie am Sterbebett, um Tschüss zu sagen, aber das ergäbe eine seltsame Situation.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s