Reflektion

Es gibt ein Schweigen aus Furcht, aus Furcht vor den Folgen, aus Furcht vor der Wahrheit, das ist nicht gut.
Und es gibt ein Reden, das ist nur Gerede, bläht eine Meinung auf und schafft neues Gerede.

Es gibt aber auch ein Schweigen aus Sorge, ein Schweigen aus Überzeugung, weil alles gesagt ist, was gesagt werden kann. Es ist ein Schweigen, welches Taten fordert, welches sich nicht länger durch Reden erleichtern will.

Und es gibt ein Reden aus Sehnsucht, aus Sehnsucht nach der Wahrheit, aus Sehnsucht nach Schönem, nach dem Sinn, das stottert und stolpert durch Worte – wie Liebe die noch unsicher ist, wie sie sich zeigen soll.

So gibt es immer beides. Miteinander oder gegeneinander.

PGF 07/16

15 Kommentare zu “Reflektion

  1. Sehr schön erkannt…genauso ist es. In Deinen Zeilen finde ich meine eigene Menschlichkeit ebenso gut wieder wie die der anderen. Ich bin die ewig Hoffende, doch nicht Gläubige.
    Viele liebe Grüße zu Dir an den See und danke für Deine scharf beobachtete Reflektion.

Indem du einen Kommentar verfasst, stimmst du den im Datenschutz beschriebenen Angaben zu. Ich gehe mit deinen Daten sorgfältig um, sie sind aber, im hier öffentlichen Raum frei zugänglich. Um das Risiko für dich gering zu halten, habe ich die Avatar-Ansicht deaktiviert. Von alldem abgesehen: ich freue mich, wenn du kommentierst :)

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.