So läuft die Geschichte nicht!

Im Leben und beim Schreiben, eine wichtige Einsicht. Nicht, dass jeder Widerstand gleich zum Einlenken und klein beigeben führen sollte. Gewiss nicht! Aber, dass es nicht vorwärts geht, ist ein untrügliches Zeichen, dass man etwas anderes machen muss.

Vielleicht muss man etwas korrigieren: die Perspektive oder die eigene Haltung.
Vielleicht muss man etwas streichen: Vielleicht eine Passage oder ein Anspruch.
Vielleicht muss man etwas umformulieren: feiner sein oder wortsicherer.
Vielleicht muss ein Mensch oder eine Figur weichen.
Vielleicht gilt es, den ganzen Plot, das eigene Leben zu überdenken.

„So läuft die Geschichte nicht“: immer ein Hinweis, den wir ernst nehmen sollen. Im Leben und beim Schreiben.

PGF 07/16

5 Kommentare zu “So läuft die Geschichte nicht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s