Blogs on the rocks

Mit dem Ende des Urlaubs wird es Zeit, die Kraft für das kommende Projekt: die Fortsetzung der „Heimkehr“, gut einzuteilen.

Ich habe mich, weil die Fortsetzung gelingen soll und mein Erwerbsberuf auch nicht entspannt ist, entschieden alle Blogs außer diesem auf Eis zu legen.
Also AmMikro, Reblogmeplus und ClosedAreaProject.
Ich denke auch hier wird es phasenweise stiller werden, aber Ihr motiviert mich die Arbeit nicht einzustellen und meist, wenn ich denke, da kommt nix mehr, habe ich doch wieder Lust auf eine Idee 🙂

Von der „Heimkehr“ haben sich in den letzten Wochen (für meinen Geschmack) sehr viele Exemplare verkauft. Aber ich habe auch ordentlich negative Rezensionen einstecken müssen.
Dass die Verkäufe (bislang) trotzdem nicht zum Erliegen gekommen sind, sagt mir das die Mundpropaganda (noch) stärker ist, als die Wertung auf Amazon.
Die negativen Rezensionen haben mir nicht wirklich weiter geholfen. Sie haben keinen konstruktiven Inhalt, aber es ist vergeblich sich dagegen zu wehren.
Ich werde, wie auch bei der „Heimkehr“ versuchen mein bestes zu geben und werde den Nachfolger im gleichen Stil und mit dem gleichen Vergnügen schreiben.
Ein paar scheint das da draußen zu gefallen, leider sind die anderen lauter.

Also Beruf, Kritik, Kreativität, Familie unter einen Hut zu bringen ist die Herausforderung, dafür muss ich mit meinen Kräften und Möglichkeiten haushalten.
Die Arbeiten an der Fortsetzung werden ab Morgen in eine neue Phasen übergehen und sollten etwa drei Monate dauern.
Ich bin gespannt, wie sich die Reaktionen durch die Verkäufe auf meine Motivation am Nachfolger zu arbeiten auswirken.
Bislang haben mich die Verkäufe beflügelt, ich bin gespannt, ob die Kritik irgendwann entkräftend wirkt.

Euch danke ich deshalb für den täglichen Zuspruch! 🙂

8 Kommentare zu “Blogs on the rocks

  1. An der Kritik die einem entgegen weht, wächst man. Nicht davon irritieren lassen! Jeder Mensch hat halt eine andere Einstellung zum Leben und dadurch kommen dann vielleicht kritische Kommentare, die lediglich aufzeigen, dass es auch noch andere Meinungen gibt, die wir vielleicht nicht unbedingt getroffen haben. Wichtig ist, anhören, darüber nach denken, aber nicht dadurch entmutigen lassen 🙂

    • Danke Dir sehr! Für den Zuspruch und die Ermutigung.

      Die Schwierigkeit ist manches unwidersprochen hin zu nehmen.
      Ich habe in meinem Erwerbsberuf ziemlich viele Besprechungen in denen es kontrovers zugeht. Ich denke im Diskurs bin ich kritikfähig.
      Aber, wenn deine Arbeit diskreditiert wird und dir bleibt nur das Pfeifen im Wind, dann muss man schon sehr beharrlich dem kleinen Buddha in sich den Bauch reiben 😉
      Aber ich arbeite dran.

  2. Ich wünsche dir viel Kraft für die weitere Wegstrecke. Lass dich nicht unterkriegen, ich sehe destruktive Kritik, ähnlich wie Neid, als Art der Anerkennung. Bis bald.

    • Danke Dir lieber Lu!

      Ich denke, in diesen Tagen, da das neue Projekt startet oft an Deine Unterstützung bei den „Zeitspuren“. Das war/ist etwas sehr kostbares, denn der Gegenwind ist viel stärker, als der Rückenwind.

      Damit hadere ich so manches Mal, weil es schwer ist, die Freude am Schreiben und die Freude am Teilen des Geschriebenen nicht zu verlieren, wenn Kritik hart oder unfair wird.
      Da ist das Kämmerlein-Gedicht, das einem beim Schreiben glücklich macht, auch, wenn es keiner kennt, vielleicht doch das größere Glück.

      Die „Heimkehr“ war als ebook jetzt viele Wochen auf Platz 1 (in einer Unterkategorie zu Thriller) aber ich konnte es oft nicht genießen, weil damit auch die Missgunst steigt.

      Deshalb bleibt mir der Austausch mit Dir, bei den Gedichten, als etwas sehr schönes in Erinnerung.

      Einen lieben Gruß,
      der Pe

      • …mir auch…

        Aber du kannst dich doch trotzdem auch einfach mal nur in deinem Heimkehr-Erfolg sonnen…
        trotz Missgunst…

        Ich habe lernen müssen, dass es im Leben nicht IMMER nur harmonisch zugeht…da ich das immer wollte…
        Und man keinen Menschen dazu zwingen kann, einen zu mögen, gut zu finden, zu lieben…

        Dir einen schönen Sonntag!
        Herzliche Frühlingsgrüße vom Lu

      • Ja, lieber Lu, das ahne ich Dich mitlesend, dass Du Deinen Teil erfahren musstest.
        Ich nehme es dankbar auf.
        Auch Dir einen 🌞 Sonntag an den Ne
        Der Pe vom See

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s