Wir heizen nicht mehr

Wir heizen nicht mehr.
Wenn der Kaminofen am Abend unbeachtet bleibt, ist das ein untrügliches Zeichen, dass der Frühling kommt. Die Balkontür steht offen, die Amsel zwitschern, die Finken widersprechen dem und das alles klingt und wirkt viel sinnvoller, als das was sich Twitter nennt …
Man legt sozusagen die Winterschale ab. Okay, wenn es richtig dunkel wird, ist es kühl. Aber mit einer Decke geschützt, lässt sich der Abend auf dem Sofa gemütlich gestalten.
Noch einmal Anfeuerholz schichten, Papier drapieren und Scheite nachlegen, das verbietet sich. Jetzt, da die Balkontür wieder offen steht und die Vögel die Abendstimmung gestalten.
Im Mai, aus Nostalgie, wenn ein überraschend kalter Abend kommt, da kann man die Asche bei Seite fegen und das Herbst- und Winterritual zelebrieren. Aber jetzt, in diesen Tagen – das wäre, als würde man einen guten Freund an der Tür stehen lassen, weil er den Boden schmutzig machen könnte.
Die Tage werden länger, milder, geräuschvoller, blumiger – ist es nicht etwas wundervolles, dass wir auf Jahreszeiten und ihren Charakter vertrauen können?
Ins Leben vertrauen, damit beginnt der Sinn, das Glück und die Liebe …

PGF

2 Kommentare zu “Wir heizen nicht mehr

  1. Ich habe am Samstag schon aufgehört zu heizen, wenn es mich fröstelt, dann kommt eine Wolljacke zum Einsatz und gut ist es.

    Die nächste Stufe ist dann, die Fenster weit aufzureißen und bis zum Herbst oder Winter weit offen zu lassen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s