Der Kontrast

Anschläge wie die heutigen in Belgien wirken, wenn man selbst unterwegs ist seltsam fern und gleichzeitig doppelt nah.
Die eigenen Sinne werden mit Neuem und Schönem gespeist, sodass man sich nicht näher mit dem Wahnsinn der Welt beschäftigen möchte.
Zugleich ist das Lieblingsziel der Terroristen: Flughäfen, Dreh- und Angelpunkt der eigenen Wege.

Aber: Solche Menschen ändern mein Denken und mein Verhalten nicht! Nicht Zuhause, nicht Unterwegs.

Ich hoffe Ihr könnt die Bilder genießen und wenn nicht lenken sie Euch wenigstens ab.

2 Kommentare zu “Der Kontrast

  1. Ja, sie tun einfach gut und du solltest sie auch genießen und dich vom Grauen momentan abwenden. Dafür hast du Urlaub und bist weg, um dich zu erholen. Ein gesunder Egoismus ist manchmal lebensnotwendig.

Indem du einen Kommentar verfasst, stimmst du den im Datenschutz beschriebenen Angaben zu. Ich gehe mit deinen Daten sorgfältig um, sie sind aber, im hier öffentlichen Raum frei zugänglich. Um das Risiko für dich gering zu halten, habe ich die Avatar-Ansicht deaktiviert. Von alldem abgesehen: ich freue mich, wenn du kommentierst :)

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.