Polarität

Die Jugend strebt nach Fülle, ganz so wie sich das Alter nach Leere sehnt.
Denn im leer werden, im abendlich werden, steckt die Fülle des Erfüllens, jene Reife, die der Frucht Süße verleiht.
Was soll das Alter sonst wollen?
Dem jeder Tag alle Geschenke der Jahre wieder aus den Händen nimmt.
Komm Heim! Sagt der Ruf, den man lange nicht versteht.

PGF 01/16

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s