Kunst (oder wie immer man es nennen will …)

Die Kunst ist für mich das Licht.
Wenn ich an all die Kämpfe denke die ich täglich führe, gegen Ignoranz, Kälte und Überheblichkeit.
Wenn ich an das Unglück auf der Welt denke, jenes das wir erzeugen, jenes das die Naturkräfte über uns bringen,
wenn ich an mein eigenes Ende und an das Ende von allem denke, das mir wichtig ist,
wenn ich an die Stunden Krankheit, Schlaflosigkeit, Sorge und Zweifel denke,
wenn ich ahne was alles kommen kann und ahne was ich alles versäumt habe,
wenn ich wirklich müde bin und nur noch Arbeit um mich ist,
wie Erde um ein ruhendes Saatkorn,
dann ist die Kunst das Licht an dem ich mich aufrichten, an dem ich teilnehmen kann –
denn im Moment da der Mensch schafft, nimmt er Teil an der Schöpfung,
im Moment, da er genießt was ein anderer geschaffen hat,
da gewinnt er Hoffnung, dass tief in uns drin mehr ist
als ein Dämon, mehr ist als ein Säufer oder Kriegstreiber,
sondern ein Sternenkind.
Deshalb ist Kunst für mich das Licht,
eine Schwester der Liebe.

PGF 02/16

10 Kommentare zu “Kunst (oder wie immer man es nennen will …)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s