Ausweichen

Wir verzweifeln an den Teilen des Lebens, die wir nicht wahr haben wollen.
Die elementar sind!
Die unser Handeln, unser Fühlen, unser Entscheiden bestimmen sollten, es aber nicht tun.
Denen wir ausweichen, die wir überzeichnen, vor denen wir weg rennen, die wir weg feiern, die wir mit Karriere, mit Sex, mit Geld übertünchen und die, durch diese dünne Schicht aus Lügen, wie Metastasen hervor brechen und uns folgen, wie der Tod in düsteren Alpträumen.

Tun wir das nicht, sind sie der Quell all unseres Wachstums.

PGF 01/16

9 Kommentare zu “Ausweichen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s