Wie gehen wir damit um?

Ich fand das heute sehr eindringlich zu beobachten, wie die Menschen mit den Ereignissen in Paris umgehen.
Konkret im Alltag und abgekoppelt in den sozialen Netzwerken.
Die einen machen einfach weiter und pflegen ihre Themen, wie immer. Andere fühlen sich unmittelbar bedroht. Die nächsten suchen Lösungen, die übernächsten fordern sie. Die aller, aller übernächsten glauben gar nicht, dass es welche gibt oder betreiben Verschwörungstheorien, die selbst ich, als alter Skeptiker an den Mächtigen, peinlich finde.

Die Schweigeminute war heute eine kollektive Mission. Von einigen andächtig begangen, vom BMW-Fahrer auf der Überholspur der Autobahn auf dem Weg zum Meeting , mit etwas weniger Tiefgang empfunden.
Ich mag diese Momente einer Menschheit in Einigkeit.
Ich kann nur wenig mit dieser selbstkritiklosen Beweihräucherung etwas anfangen, wenn jetzt alle „unsere Werte“ predigen.
Die sind immer noch Umweltzerstörung, zunehmende soziale Ungerechtigkeit, Raubtierkapitalismus, usw..
Aber reden wir nicht drüber auf der anderen Seite stehen Grundgesetz und Menschenrechte. Zumindest auf dem Papier sind wir gut.

Die Politik macht was sie am besten kann: sie befriedigt Volkes Zorn und plant Militärschläge. Ich hoffe zwar, dass man in den Hinterzimmern auch all die Schritte plant die zwingend nötig sind, um dem Terror die Grundlage zu entziehen – hoffen kann man ja mal.

Die Verletzten und die Angehörigen der Toten die tragen, was wir nur ahnen. Wollen wir hoffen, dass die Politik wirklich für Gerechtigkeit sorgt.

Und ich? Ich mache mir meine Gedanken und achte darauf, dass man mir nichts einredet oder einfache Wahrheiten verkauft z.B. dass der Islam solche Taten gutheißen würde:

Zwischen anderen Versöhnung und Frieden herbeizuführen,
ist wertvoller als alles Beten und Fasten des Menschen.

Mohammed

Quelle: http://www.aphorismen.de/zitat/90803

16 Kommentare zu “Wie gehen wir damit um?

  1. „Die einen machen einfach weiter und pflegen ihre Themen, wie immer.“
    Vielleicht zwingen sie sich dazu, machen nur äußerlich „einfach weiter“, damit das Leben irgendwie normal erscheint. Das muss nicht heißen, daß sie von den Geschehnissen nicht berührt sind.
    Viele Grüße

    • Doppelt, vielen, lieben Dank! 🙂

      Ein geschätzter Blog, dessen Artikel ich immer verfolge.
      War schon rebloggt 😉

      Und: wir müssen weitermachen, unbeeindruckt, nur eben nicht gedankenlos, wie vorher, sondern gedankenvoll.

      Hab einen schönen Abend!
      Peter

  2. Bei aller Betroffenheit, Mitgefühl und Zorn, finde ich es wichtig „normal“ weiter zu machen – sonst hat der Terror gesiegt.
    Wie Madame Filigran schon sagte, muss das ja nicht heißen, dass es nicht berührt hat.

    Dir Mohammed danke ich für Deine Zeilen!
    Patrick

    • Vielleicht habe ich es zu ungenau geschrieben, denn auch ich habe heute weiter gemacht.

      Aber es gibt ein: genau so unbedacht, wie vorher.
      Oder bewusster, etwas bewusster, deutlich bewusster, als vorher.

      Bewusster weiter zu machen sind wir allen Opfern, an allen Orten der letzten 1 1/2 Jahrzehnten schuldig. Suchender, fragender.

      Urteilen steht mir nicht zu 😉

  3. Ich habe mir einen Satz aus diesem Beitrag „geborgt“, um ihn in einem Kommentar bei mir aufzuführen. Und zwar diesen: „Die Politik macht was sie am besten kann: sie befriedigt Volkes Zorn und plant Militärschläge. Ich hoffe zwar, dass man in den Hinterzimmern auch all die Schritte plant die zwingend nötig sind, um dem Terror die Grundlage zu entziehen – hoffen kann man ja mal.“

    • Prinzipiell kein Problem. Ich fände es nur ganz schön zu wissen, in welchem Zusammenhang, da man/ich auf deine Seite nicht zugreifen kann.
      Ansonsten: Die Gedanken sind frei 😉

      • Danke für den Hinweis mit dem Komma – ich habe es gleich erforscht. Da ich zwei Blogs führe – einen Textblog und einen wahnsinnig vernachlässigten Fotoblog – hat sich irgendwie die Signatur verändert. Es soll nicht durch den Link auf den Fotoblog, sondern auf „Claras Allerleiweltsgedanken“ verwiesen werden.
        Nach einer Neuanmeldung bei WP ist es jetzt hoffentlich in Ordnung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s