Gut so!

Ich habe gerade wenig (eigene) Ideen, mit denen ich diesen Blog füttern mag und kann. Die Kreativität geht andere Wege mit mir.

Vor einiger Zeit hatte ich Angst vor einer solchen Phase und machte mir Sorgen, wie sich das auf Besucher und Likes auswirken würde. Ich war zufrieden mit den Rückmeldungen und fühlte meine Erwartungen wachsen. Zuspruch ist etwas schönes und beflügelt (gewiss) jeden Menschen.

Jetzt merke ich, dass es gut ist dem selbst gemachten Druck aus dem Weg zu gehen. Er ist nicht gesund.

Ich kann mir vorstellen, dass der eine oder andere Autor/Blogger diesen Zustand, diese Angst, mit einem Mal nicht mehr zu genügen, kennt.
Mit Erfolg gerät man unter Druck. Will das Publikum nicht enttäuschen. Man hat viel versucht, ist oft an seine Grenze gegangen und will, wenn das Früchte trägt die Ernte nicht verpassen.

Das lerne ich los zu lassen. Ich bin keine Maschine, keine Druckerpresse. Schön wer bleibt, schade wer geht.

In den Yoga-Sutras des Patanjali ist das 2. Prinzip das Vairagyam, das Nicht-Anhaften. Immer mit Blick auf den letzten Tag, der ein großes Loslassen fordert.
Das ist kein Einwand gegen das Glück im Erfolgsfall! Es fordert nur das klare Bewusstsein, dass man sich nicht mit Erfolg (oder Misserfolg) identifiziert.

Also genießt die Quelle, wenn sie sprudelt und genießt die Stille, wenn sie schweigt 😉

16 Kommentare zu “Gut so!

  1. Werde ich, beides genießen, das Sprudelnde und das Stille, denn beides braucht es. Ich finde es sehr wichtig, so zu schreiben (und zu lesen), wie es passt und wenn es innerlich sagt, jetzt nicht, dann sollten wir darauf hören. Bloggen soll schließlich Freude bereiten und dazu gehört, auf das eigene innere Tempo zu hören. Deshalb male ich dir gerne ein Sternchen als Zuspruch für den gesunden Weg, den du wählst.

  2. jaaa, so ist es gut. 🙂
    wir sind keine maschinen – und auch das ist gut so!
    danke für deine offenheit, das schätze ich an dir.
    ich werde auch beides genießen, und mich einfach immer freuen, dich zu lesen – wenn es passt.
    herzlich,
    diana

    • Danke liebe Diana!

      Ja die Offenheit …, die ist ein zweischneidiges Schwert. Wo wird es distanzlos, frage ich mich speziell bei solchen Beiträgen, die mehr verraten.

      Nietzsche hat mal den schönen Satz geprägt:

      „Lass uns darüber reden, auch, wenn es schwer fällt, alle verschwiegenen Wahrheiten werden giftig.“

      Der ist ein Hintergrund-Motto für meinen Blog.

      Gut, wenn wohlwollende Augen lesen 😉

      • ein gutes motto, lieber peter.
        ich finds toll, wenn jemand das auch kann – und macht! – offen und ehrlich zu sein. sogar zu sich selbst ;))) was oftmals nicht mal leicht ist.
        als distanzlos habe ich dich noch nie empfunden. du hast noch nie eine grenze überschritten für mich.
        mach weiter so, bitte. ich werde mir scheibchen abschneiden, wenn ich darf. ;)))
        alles liebe!
        d.

  3. stell an solchen Tagen einfach ein gutes Musikstück in Deinen Blog, etwas was Du magst….es ist immer noch funktionierende Kommunikation !

  4. Hat dies auf Wunderwaldverlag rebloggt und kommentierte:
    Es muss an der Jahreszeit liegen, momentan bin ich auf dem Blog auch eher „unkreativ“ und genieße, was andere schaffen. Ist eine sehr angenehme Möglichkeit, die eigene Batterie aufzuladen und später wieder etwas zu geben. So ist das doch in der Kunst, oder? Nicht die Produktion, das Teilen machen sie so wertvoll.

  5. Natürlich bleibe ich, auch in deiner Stille …
    Ich kenne das, was du beschreibst nur zu gut, es ist wichtig bei sich zu bleiben, Follower hin oder her, wir haben nichts zu erfüllen, wenigstens nicht in Bloghausen, umso schöner, wenn ich dich wieder lesen darf, irgendwann … bis dahin alles Gute und Schöne für dich
    herzlichst Ulli

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s