An den Leser

(…)
„Gehen jeden Tag zur Hölle einen Schritt
durch Stank und Nacht – und lassen uns nicht rühren.

Gleich den Verbuhlten ohne Geld, die fressen
der alten Hure ausgeschundene Brust,
ergaunern hehlings wir am Wege Lust,
die wir wie alte Apfelsinen pressen.

Dicht wimmelnd wie die Maden in dem Darme
in unserem Hirn ein Volk von Teufeln schmaust;
ein Atemzug – in unsere Lungen saust
der Tod, Strom unsichtbar und leis (…).“

C. Baudelaire

Quelle: Inseltaschenbuch 120

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s