Provinz

Wenn ich, wie in den letzten Tagen unterwegs bin, merke ich, dass ich, in meinem Empfinden überall zu Hause bin.
Das ich wandern kann, ist für einen Menschen wie mich, ein großes Glück. Ich genieße es, mich in die Welt zu trauen und sie zu entdecken. Genieße es unter fremder Sprache zu sein. Nichts zu verstehen und alles mit den Augen sagen zu müssen. Und Augen zu vertrauen. Es zeigt mir meine Grenzen, wenn ich in der Fremde unsicherer und gefährdeter bin. Es zeigt mir meinen Mut dies zu wagen.
Aber ich glaube nicht, dass man reisen muss. Man kann die Welt auch dort wo man lebt empfangen. In Vārānasi habe ich einen älteren Inder kennen gelernt, der seit Jugend mit Touristen zusammen gekommen war. Er hatte durch sie viel von der Welt gelernt und jeden offen empfangen. Er aber hatte nie den Drang seine Heimat zu verlassen. Nicht jeder endet in Provinzler-Angst.
Dank TUI und Thomas Cook halten wir es für selbstverständlich die Welt zu bereisen. Und vergessen, dass vor etwas mehr als zweihundert Jahren ein Ausweis nötig war, um von „Bundesland“ zu „Bundesland“ zu kommen.
Das große, deutsche Reich – im Bilderbuch der Geschichte zu meist ein wundervoller Fleckerlteppich und keine Identität. Im Gegenteil! Verliebt in die eigene Pluralität!
Wenn ich in Griechenland bin, gestehe ich dem Griechen sein Meer nicht zu. Es ist nicht seins, es ist auch meins. Aber meine Berge hier und der See, die gehören auch ihm. So geht es mir nicht anders mit dem Elsass, der Toskana oder La Rioja. Deshalb bin ich froh Europäer zu sein und zu bleiben.
Ich will sogar noch mehr: die Weltherrschaft, mit lauter anderen Weltherrschern, damit alle frei sind die Welt zu erkunden.
Es ist die ältere Seele die Sehnsucht nach Wanderschaft hat.
Die junge, ängstliche Seele, sitzt in der Höhle und bewacht sie mit der Keule. Bedauernswert in ihrer Höhlengefangenschaft.
Aber, wenn es mir schon schwer fiele, mich nicht durch die Welt bewegen zu dürfen, um wie viel schlimmer wäre es, wenn ich es müsste?
Auf der Flucht vor Krieg und Verfolgung – und mich nirgends, niemand haben wollen würde.
Nicht auszudenken …

6 Kommentare zu “Provinz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s