Wovor wir keine Angst haben sollten

Wovor wir keine Angst haben sollten, ist ein Leben dem der Überfluss verloren geht, welches nicht immer sicher ist. Welches Tage mit Hunger, mit Tränen, mit Schlaflosigkeit kennt.
Welches sich wandelt, wie die Sonne wandert: hoch hinauf, hinab, hoch hinauf und nur scheinbar im Dunkel endet.
Wovor wir keine Angst haben sollten ist ein Leben, welches uns fühlen lässt, dass wir leben.
Welches nicht konserviert, nicht optimiert, nicht stagniert; und uns die Chance gibt Glück und Unglück zu fühlen.
Wenn wir scheitern, haben wir etwas gewagt.
Wenn wir nicht können, haben wir Grenzen begriffen.
Wenn wir nicht verfügbar sind, die Welt ohne uns gespürt.
Wovor wir keine Angst haben sollten, ist zu werden wer wir sind.

PGF 08/15

7 Kommentare zu “Wovor wir keine Angst haben sollten

  1. Puh, das hast Du klug gesagt…
    Doch wie sagte der alte Goethe:
    ‚Handeln ist leicht, Denken ist schwer, nach dem Gedanken handeln unbequem.😉‘
    Also raus aus der Komfortzone und Nase in den Wind, der bläst manchmal tüchtig von vorne…und kann ein Energieräuber sein…
    Ein sehr schöner Text.
    Liebe Abendgrüße…✨

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s